ETA Logo 100  E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg
ETA Logo 100 E.T.A. Hoffmann-
Gymnasium Bamberg

Volleyball begeistert das ETA

Zehn volleyballbegeisterte Jungen aus der Unterstufe erkämpfen sich in eigener Halle mit 7:1 einen Kantersieg im Mini-Volleyball gegen das angereiste Team vom DG. Aufgeteilt in zwei Teilmannschaften auf zwei Spielfeldern musste jedes Team im drei gegen drei Punkte für die eigene Schule sammeln. In den teils klaren, teils heiß umkämpften Begegnungen musste unsere Mannschaft nur einen Satz an die Gegner abgeben. Zur Belohnung gab es die Goldmedaille für den oberfränkischen Meistertitel und die Berechtigung, im Frühjahr zur nordbayerischen Meisterschaft in die Oberpfalz fahren zu dürfen. Es spielten: Lemi Alcicek, Moritz Donner, Moritz Engert, Elijah Ewald, Johannes Herold, Joris Joseph, Luis Turbanisch, Martin Schenk, Samuel Sperl und Alexander Wenz.
Ebenso traten im Midi-Volleyball die talentierten Volleyballer der 9. Klassen im Stadtfinale gegen die Teams vom FLG und DG an. Gegen beide Schulen musste der Sieger im dritten Satz ausgespielt werden. Während das Spiel gegen das FLG im vier gegen vier zu unseren Gunsten ausfiel, mussten die entscheidenden Bälle gegen das stark motivierte DG leider abgegeben werden. Dennoch war die Enttäuschung über den verpassten Turniersieg schnell überwunden und die Freude über den 2. Platz im Bamberg groß. Es spielten: Hannes Jacob, Leopold Krapp, Matteo Perona, Moritz Riemer und Niklas Wiemann.
Das Stadtfinale der „Großen“ wurde mit dem CG ausgespielt. Mit Heimvorteil und vielen Vereinsspielern war der Gegner jedoch eine Nummer zu stark. Dennoch waren die Ballwechsel auf hohem Niveau und meist hart umkämpft. Während die CGler unsere Abwehr mit ihren starken Aufschlägen vor großen Herausforderungen stellten konnten unsere Angriffe nicht oft genug ihr Ziel finden. Am Ende sollte ja auch immer der Bessere gewinnen. Über einen guten 2. Platz in Bamberg freuten sich Julius Dorn, Pascal Ernst, Philip Gerlach, Johann Kramer, Jonathan Lang, Florian Mayer, Elias Späth und Maximilian Vormann.


Fotos und Text: F. Bogner

 

 

 

 

 

 

Astroid Menu