ETA Logo 100  E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg
ETA Logo 100 E.T.A. Hoffmann-
Gymnasium Bamberg

Heimspiel

E.T.A. goes Heimspiel

 

Am 22.01.24 besuchte das Kunstseminar des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums die Akademie der Bildenden Künste in München für das Heimspiel #20. Jedoch nicht um ein, wie es der Name der Veranstaltung möglicherweise vermuten lässt, Hand- bzw. Fußballturnier zu bestreiten, sondern vielmehr um sich auszutauschen. Zu der benannten Tagung treffen sich alle bayerischen Referendar*innen und Seminarlehrer*innen des Faches Kunst, sie teilen Erfahrungen, Erlebnisse, vernetzen sich und schließen Verbindungen.

Das Spiel begann um 9:00 Uhr mit einer Begrüßung durch Karen Pontoppidan, Notburga Karl, Ursula Rogg, Uli Ball sowie Gerhard Schebler aus dem bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und Martin Klinkner, dem Oberseminarleiter.

Darauf folgten ein Vortrag von Notburga Karl und sechs weitere interessante Kurzvorträge von Ursula Rogg über den Quereinstieg, Patricia Kaiser zu Einblicken ins Referendariat, Georg Wachter über das Ankommen in der Praxis, Hubert Sedlatschek mit Informationen der Medienbildung, Alexander Holzapfel mit dem Stichwort: transform und Studierende über aktuelle Herausforderungen und Diskriminierungskritik.

In der zweiten Halbzeit wurden verschiedene Unterrichtsreihen und -forschungen von Referendar*innen unterschiedlicher Studienseminare vorgestellt, darunter Themen wie: „Blaue Wunder" - Erprobung der Cyanotypie im Kunstunterricht der Jahrgangsstufen 6 und 9 des bayerischen Gymnasiums von Anna Mücke; Eine kritische Untersuchung von Rollenbildern und Schönheitsidealen in Social Media im Kunstunterricht der 9. Jahrgangsstufe des Gymnasiums von Nora Endrich; Welt im Modell gestalten und begreifen - Selbstgestaltete "Wunderkammern" als Lehr- und Lernmittel im Kunstunterricht der 5. und 6. Jahrgangsstufe des Gymnasiums von Christian Weiss; Landschaftsmalerei im Kunstunterricht der 8. Jahrgangsstufe des bayerischen Gymnasiums von Johanna Breitenreicher; Politik und Mode - Genderkonstruktionen im Kunstunterricht der 9. Jahrgangsstufe des Gymnasiums von Celine Buldun oder: Kunst kann Klimaschutz - Entwicklung von Erklärvideos zum Klimaschutz in der 7. Jahrgangsstufe von Theresa Pfeiffer.

In der Verlängerung kam es anschließend zu einem Schlagabtausch der jeweiligen Seminarschulen: Auf der sog. Materialbörse stellten Referendar*innen ausgewählte selbstkonzipierte Unterrichtseinheiten vor, wodurch es zu einem intensiven Informationsaustausch kam und sich alle Anwesenden Inspirationen für zukünftige Unterrichtsthemen einholen konnten. Selbstverständlich war hier auch das Seminar des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums vertreten und füllte das Spielfeld mit Einheiten von Miriam Schöberl und Christina Schneider aus dem Oberseminar und von Dolores Burger, Esther Thebock, Jules Entner und Andreas Frischholz aus dem Unterseminar.

Den Schlussakt des Tages setzte kein Elfmeterschießen zweier gegnerischer Mannschaften, sondern ein gemeinschaftliches Tauziehen, das als Freundschaftsspiel unter den Seminaren verstanden werden kann, mit welchem dann auch das Programm um 16.00 Uhr endete.

Astroid Menu